Sie sind hier: Startseite
Nächste Spieltermine:
  • Fr. 25.11. 19:30 Uhr
  • So. 04.12. 17:00 Uhr
  • Fr. 09.12. 19:30 Uhr
  • So. 18.12. 17:00 Uhr
» alle Termine im Überblick
» Kartenverkauf

Hiärtlick willkuomen, leiwe Lüe!

AKTUELLES

Aktuell findet eine Koproduktion des Jungen Theaters Münster mit der Niederdeutschen Bühne statt. Vorhang auf für "Den Gärtner".

"Jonas ist wütend und flüchtet sich zu seinem Onkel Hannes in den Garten. Denn beide eint das Gefühl, allen immer nur im Weg zu sein. Hannes ist etwas vergesslich, aber seine Liebe zur Natur und sein Wissen über die Pflanzen sind ungebrochen. Und so kommt es, dass sich der junge Jonas und der alte Hannes ein ganzes Jahr der Pflege des Gartens widmen, dem Kreislauf des Wachsens zuschauen und ernten, was sie gesät haben. Dabei nähern sich zwei Generationen an und finden eine Sprache für die Dinge, die Hannes Stück für Stück verliert, und Worte für Gefühle, die Jonas noch nicht begreifen kann. Während Jonas’ Leben beginnt, lernt er von dem, der sein Ende immer näher kommen sieht."

Mike Kenny hat mit DER GÄRTNER ein Stück für Kinder ab vier Jahren geschrieben, das mit poetischer und einfacher Sprache starke Bilder schafft. Der Wandel der Natur wird zur Metapher von Freundschaft, Eifersucht und Hoffnung.

De Tokiekers häört drto plattdüütske Sprüekwörde, wärdt gewahr, wat m’ plattdüütsk so sägg, un drüewt sick wünnern, wat kloke Gäörners up Plattdüütsk alls van de Natur wiëttet.

Mit Wörtern, Sätzen und Redewendungen aus dem Niederdeutschen und Hannes Demming als Onkel Hannes.


Der Gärtner


Fotograf der hier gezeigten Fotos ist Oliver Berg.

Am 21.05.2016 fand die Uraufführung statt. Unter dem Downloadbereich finden Sie einen WN-Artikel über die Uraufführung in der Stadtbücherei.

Die weiteren Termine in der Sonderspielstätte : La Vie (Dieckmannstr. 127, 48161 Münster) finden am Sonntag, 19.06.2016 und am Samstag 02.07.2016 jeweils um 15:00 Uhr statt.


NÄCHSTE PRODUKTION:

Schon jetzt möchten wir auf unsere nächste Produktion "Acht Fraulüü" hinweisen.

Dabei handelt es sich um eine Kriminalkomödie vom Feinsten. Das wieder von Hannes Demming ins münsterländer Platt übertragene Stück stammt von Robert Thomas und ist vielen Zuschauern sicher in der Filmfassung bekannt.

Inhalt:
Wir befinden uns in einer repräsentativen aber etwas abseits gelegenen Villa in der Mitte des letzten Jahrhunderts. Gleich zu Beginn des Stücks erhält der einzige Mann im Haus sein Frühstück ans Bett gebracht, allerdings kann er es aus zwei Gründen nicht mehr genießen: das Zimmermädchen lässt das Frühstückstablett fallen, als sie ihn im Bett sieht und außerdem hat der Herr ein Messer im Rücken. Die anwesenden Damen (Ehefrau, zwei Töchter, Schwiegermutter, Schwägerin, Köchin, Zimmermädchen und eine unerwartete Besucherin) sind nicht nur in Trauer sondern auch in gegenseitigen Verdächtigungen vereint. Es ist Winter, das Haus eingeschneit und von der Außenwelt nahezu vollständig abgetrennt. Vieleicht sollte mal jemand die Polizei anrufen? – Aber das Telefonkabel ist durchschnitten und das Handy leider noch nicht erfunden.
Ist der Mörder noch im Haus? Oder war es gar eine Mörderin? Wird noch jemand umgebracht? Wer lügt und wer sagt die Wahrheit? Welche der acht Frauen hat eigentlich kein Motiv? Wer kann wem noch trauen?"

Eine Antwort auf all diese Fragen, Spannung und Komik bieten die acht Darstellerinnen der Niederdeutschen Bühne ab Ende November im Kleinen Haus mit der Kriminalkomödie „Acht Fraulüü“.

Die Premiere findet am 25.11.2016 um 19:30 Uhr im kleinen Haus statt. Sobald die weiteren Termne für diese Produktion feststehen, werden wir sie hier veröffentlichen.

Bild für Niederdeutsche Bühne